Last News:

Schrankanlagen – Schutz vor Falschparkern

Die Systeme können sich an Ihre individuellen Bedingungen anpassen und wahlweise mit Rechts– oder Linksmontage geliefert werden. Die Länge des Balkens, das eigentliche Absperrsystem, können Sie ebenfalls frei wählen. Längen bis 5 Meter, teilweise auch mehr, stellen kein Problem dar. Der Balken besteht entweder aus Stahlblech oder mehr und mehr auch aus Aluminium oder Kunststoff. Dadurch ist er besonders leicht und benötigt zum Öffnen und Schließen der Schranke weniger Energie. Das ist zwar bei einem Schließvorgang nicht viel, über die lange Lebensdauer der Schranke kommt aber eine erhebliche Einsparung zustande. Damit der Balken auch bei schlechten Lichtverhältnissen gut zu sehen ist, wird er meistens in rot-weißer Lackierung geliefert. Schwarz-Gelb als natürliche Warnfarbe wird ebenfalls gern genutzt. Um die Sichtbarkeit zu erhöhen, werden die Balken zusätzlich mit Reflektorstreifen ausgestattet.

Ein wichtiges Kriterium für die Effizienz einer Schrankenanlage ist die Zeit, die zum Öffnen oder Schließen benötigt wird. Sie variiert je nach der Länge des Balkens. Je länger der Balken, um so mehr Zeit wird zum Öffnen oder Schließen benötigt. Während ein kleiner Schlagbaum mit einem 2,5 Meter langen Balken sich spätestens nach 3 Sekunden öffnet, benötigt ein 5 Meter langer Balken dafür 6 Sekunden.

Wird die Anlage häufig genutzt, sollten Sie Wert auf ein System legen, dass sich schnell öffnet und schließt. Im Durchschnitt können Sie damit rechnen, dass eine Schranken pro Tag ungefähr 150 Mal betätigt wird. Elektrohydraulische Schranken haben eine durchschnittliche Lebensdauer von mehreren Hunderttausend bis zu über eine Million Zyklen. Bei 150 Zyklen pro Tag sollte die Schrankenanlage mindestens 10 Jahre lang ohne Probleme funktionieren.

Welche Vorteile hat eine Schrankenanlage?

Zuallererst hält sie andere Autos vom unberechtigten Parken ab. Dazu muss der Schlagbaum noch nicht einmal ein kompliziertes Öffnungssystem oder Schloss haben. Selbst eine einfache Schranke ohne Motor oder Schloss, die nur per Hand betätigt wird, hält bereits die meisten Falschparker davon ab, sich einfach auf einen fremden Parkplatz zu stellen. Wird die Schranke noch mit einem Zugangssystem kombiniert, ist unbefugtes Parken praktisch ausgeschlossen.

Zweitens erhöhen Schranken die Sicherheit. Zum einen erschweren sie den Diebstahl von Fahrzeugen, da Kriminelle erfahrungsgemäß lieber Fahrzeuge von leicht zugänglichen Stellen stehlen, zum anderen tragen sie zu einer Verbesserung der Verkehrssicherheit bei, weil alle Fahrzeuge vor dem Passieren der Schranke zwangsläufig anhalten müssen und dadurch ihrer Umgebung mehr Aufmerksamkeit schenken.

Welche Schrankenanlage eignet sich am besten?

Es gibt verschiedene Methoden, mit deren Hilfe eine Schranke betätigt werden kann. Am einfachsten ist die Betätigung mit Hilfe eines Schlüssels (abschließbarer Schaltkasten oder Schalter mit Schlüssel). Schranken mit dieser Option arbeiten sehr zuverlässig. Allerdings eignen sie sich nur für eine relativ begrenzte Zahl von Benutzern, da die Zahl der Schlüssel begrenzt ist. Solche Systeme sind ideal als Zugangskontrolle für kleinere Firmen oder Wohnanlagen.

Eine weitere Option ist die manuelle Betätigung mittels eines Ein- und Ausschalters. Bei dieser Option erfolgt die Bedienung durch einen Pförtner oder Wachmann. Diese Schrankenanlage eignet sich für größere Objekte mit regen Publikumsverkehr. Eine sinnvolle Ergänzung derartiger Anlagen stellt eine Videokamera und Gegensprechanlage dar. Dadurch wissen Sie immer, wer das Gelände betreten möchte und können mit der Person kommunizieren.

Am weitesten verbreitet sind automatische Schrankenanlagen. Bei diesen Systemen erfolgt das Öffnen mit einem Transponder (Funkfernbedienung) oder dem Smartphone  oder einer Zahlenkombination. Andere Systeme sind für gebührenpflichtiges Parken gedacht. Benutzer können die Schranke zum Einfahren öffnen. Vor der Ausfahrt müssen sie ihre EC Karte eingeben, um die Schranke zu öffnen. Diese Option erspart das Aufstellen und Wartung teurer Ticketautomaten.

In Parkhäusern und Tiefgaragen kommt häufig das Barcode System zur Anwendung. Bei der Einfahrt zieht der Benutzer ein Ticket mit einem Barcode. Vor der Ausfahrt wird der Barcode gelesen und die Schranke öffnet sich, wenn die Parkgebühr entrichtet wurde.

Jede Schrankenanlage verfügt über Induktionsschleifen auf beiden Seiten des Schlagbaums. Nach der Durchfahrt sorgen sie dafür, dass sich der Schlagbaum automatisch wieder schließt. Zudem verfügt jede Anlage über eine Option zur Notöffnung, damit sie bei Versagen der Elektronik oder bei Unfällen, Feuer und ähnliches manuell geöffnet werden kann.

http://parkplatz-markierung.at/schrankenanlage/

Zahlreiche Firmen bieten in Österreich Schrankenanlagen an. Einfach „Schrankenanlagen Österreich“ googeln!

https://www.google.at/?gws_rd=ssl#cr=countryAT&tbs=ctr:countryAT&q=schrankenanlagen&spf=1497686370442

Der „Ulmenhof“ (Ulmgasse 19 – 21) mit 130 Wohnungen bietet 80 kostenpflichtige Tiefgaragenplätze an… 😬

2 Kommentare zu Schrankanlagen – Schutz vor Falschparkern

  1. Der „Pensionistenverein“ hat jede Schrankenanlage noch abgewürgt, brauchen ja nicht in die Zukunft schauen …..

    Gefällt mir

  2. Eine Schrankenanlage einzusetzen, um Automobile davon abzuhalten, dass sie ein Gelände befahren, ist eine Gute Idee. Bei dem Penny nebenan ist es so, dass sie die Schrankenanlage einsetzen, um die Parkplätze frei zu halten. Zum Wochenende hin parken sonst die Anwohner oder deren Gäste auf dem freien Gelände.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: