Last News:

„Mit dieser Hausverwaltung arbeiten wir nicht mehr!“

Diese Aussage eines örtlichen Handwerkers, der für die Qualität seiner erbrachten Leistung geschätzt wird, spricht für sich.

Auf Nachfrage teilt er mit, dass er mit “gewissen” WEG-Hausverwaltern nicht mehr zusammenarbeitet. Über die Gründe wollte er sich in dem Gespräch nicht äußern.

Bekannt ist jedoch, dass sich unseriöse Hausverwalter den “Dank” für die Auftragsvergabe vom Handwerker honorieren lassen. Meistens geht es um Zahlung von Bargeld oder um Gefälligkeiten, wie preiswertere bzw. Handwerkerarbeiten in der Privatwohnung des Hausverwalters.
Es ist auch übermittelt worden, dass Mitarbeiter einer großen Hausverwaltung die Handwerksbetriebe unverhohlen um die Finanzierung einer privaten Urlaubsreise baten.

Empfohlene Maßnahmen:
Empfehlen Sie ihrer Hausverwaltung ggf. die Ihnen seit Jahren bekannten Handwerker, von denen Sie wissen, dass sie gut arbeiten und auch für evtl. Nacharbeiten zur Verfügung stehen. Sollten diese nicht für Ihre Verwaltung arbeiten wollen, haken Sie unbedingt nach und fragen warum. Dies kann Aufschlüsse über Ihre Hausverwaltung geben.

http://www.hausverwaltercheck.com/unserioese-hausverwaltung-handwerker/

7 Kommentare zu „Mit dieser Hausverwaltung arbeiten wir nicht mehr!“

  1. Aha, darum Kärntner Maler, Kärntner Dachdecker, Kärntner Gutachter, Kärntner Aufzugsprüfer usw., weil sie „gut arbeiten und auch für evtl. Nacharbeiten zur Verfügung stehen“…

    Gefällt 1 Person

    • Eigentümerin // 2. Mai 2017 um 14:48 // Antwort

      Wir haben als WEG Handwerker abgelehnt – weil sie zu ihren Rechnungen Leistungen verrechnet haben, die nicht geleistet wurden und dies aber beim Beeinspruchen auch nicht zugeben wollten. Darf ich die hier im Forum beim Namen nennen? Das wäre doch hilfreich, oder?

      Genau so, wie ich ganz neugierig wäre auf die Hausverwaltungen, die für obiges bekannt sind und mit denen die Handwerker nichts zu tun haben wollen.

      Gefällt mir

      • scorpioat // 2. Mai 2017 um 15:56 //

        Beim Namen-Nennen wäre ich vorsichtig (Rufschädigung?!). Hilfreich wäre es selbstverständlich.

        Gefällt mir

      • Eigentümerin // 4. Mai 2017 um 7:54 //

        Rufschädigung… ja…
        Bloß, so lange man keine Namen nennt, wird man von diesen Firmen selbst geschädigt. Und sie müssen mit gar keinen Konsequenzen rechnen… ;-(

        Gefällt mir

  2. Naja der Job Hausverwaltung ist ja keine Einbahnstrasse …Leben und leben lassen!

    Gefällt mir

  3. Naja, ich habe kein Problem mit der Namensnennung, soll die Firma mich nur verklagen, dann kommt endlich alles auf dem Tisch und ich gehe erst recht an die Öffentlichkeit, mit meinen Wahrheiten!! Solange Sie alles Beweisen können und keine falschen Behauptungen aufstellen, ist meiner Meinung kein Problem zu erwarten. Aber es gibt gute Stellen wo Sie sich darüber informieren können. Leider gibt es viel zu wenige die die schwarzen Schafe an den Pranger stellen!!

    Gefällt mir

  4. scorpioat // 4. Mai 2017 um 15:08 // Antwort

    Außerdem gibt es ja diverse Plattformen, wo man die Leistungen von Firmen beurteilen kann. Die werden – zumindest in Österreich – noch viel zu wenig genutzt…

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: