Last News:

Mieten drastisch erhöht

Als Folge von Darlehensrückzahlungen hat die Wohnbaugesellschaft BUWOG die Mieten in einem Grazer Mehrparteienhaus ab 1. Jänner 2017 um bis zu 60 Prozent erhöht. Kritik kommt jetzt von der KPÖ.

Die Mieterhöhung der BUWOG lässt viele Bewohner der Eduard-Keil-Gasse 93 um ihre Existenz bangen. Das Haus wurde 1988 für Postbedienstete errichtet, die hier zu günstigen Konditionen wohnen konnten. Gerald Wolf, Erstmieter in dieser Parterrewohnung hatte so im Dezember noch 460 Euro für 83 Quadratmeter gezahlt. Nun stehen 767 Euro auf der Rechnung – „und es tut weh, wenn man so etwas verlieren würde. Man hat sein ganzes Leben für das geopfert. Darauf hingearbeitet und was man verdiente, hier hineingesteckt. Das ist einfach meine Heimat“, so Wolf.

Die Darlehensrückzahlungen seien im Mietvertrag vereinbart worden – alle paar Jahre eine Erhöhung, diese sei aber nie passiert, kritisieren die Mieter. Jeder Haushalt zahlt nun – recht plötzlich – zwischen 300 und 340 Euro mehr pro Monat.

Auch Wohnbaustadträtin Elke Kahr (KPÖ) habe so eine Vorgehensweise noch nicht erlebt. Sie fordert nun „auf jeden Fall ein Entgegenkommen der BUWOG, dass sie entweder die Laufzeit verlängert oder die Anhebung der Miete nicht in diesem Ausmaß steigt.“

Von der BUWOG heißt es, man habe alle Möglichkeiten ausgeschöpft – und sei den Mietern sowieso entgegengekommen.

http://steiermark.orf.at/news/stories/2817647/

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: