Last News:

Jahresrückblick 2016 2.Halbjahr

Auch ab Juli 2016 war es möglich, über den „Handwerkerbonus“ Geld vom Staat für Renovierungen zurückzubekommen. 🙂

Schon im Jahr 2015 wurde die Hausverwaltung auf diese Förderaktion aufmerksam gemacht, antwortete damals aber erst viel später mit einem Verweis auf den Link, dass die Förderaktion beendet ist. ☹

Dabei hätte gerade die teure Fassadenmalerei den Eigentümer/innen einiges an Euros gebracht, hätte aber natürlich auch Arbeit für die Hausverwaltung bedeutet, denn sie hätte für jeden einzelnen Eigentümer/in den Anteil berechnen müssen…🤔

Eine weitere Enttäuschung im Hochsommer war die Jahresabrechnung der Garagen! 😭

Die Garagenanlage ist über beide – oder besser 60 Ohren – verschuldet und benötigt eine finanzielle, aber auch eine bauliche Sanierung! Ein Eigentümer wartet schon seit Ewigkeiten auf die Sanierung seines Garagendaches! 😒

Eine Kontrolle der Belege ist nicht möglich, da der Ordner heuer nicht mehr im „Büro C/66“ hinterlegt wurde! 😤

Die genauen Zahlen zur Abrechnung der Garagen finden sich in der Kategorie „Garagen“.

Die Hausverwaltung Ogris wusste monatelang, dass die Hausbetreuerin mit Ende November in den Ruhestand geht… 😐

Die Hausverwaltung Ogris hatte als Termin für die Eigentümerversammlung zur Frage „Reinigungsfirma oder Hausbetreuer“ selbst den 10. November bestimmt…😐

Und trotzdem ersuchte die Hausverwaltung erst am 31. Oktober Grazer Reinigungsfirmen um eine Angebotslegung – ohne einen Leistungskatalog beizulegen!!! Und gab als Frist für die Angebotserstellung – sage und schreibe – DREI Wochentage!!!! 😤

Probleme mit Terminkoordination? Oder damit letzten Endes das herauskommt, was die Hausverwaltung und einige Eigentümer/innen von Anfang an wollten? 🤥

In der Eigentümerversammlung am 10. November wurde zwar auch ein obersteirisches (!) Reinigungsunternehmen präsentiert, letztendlich aber der neue, vom Hausverwalter und einigen Wohnungseigentümer/innen gewählte Hausbetreuer vorgestellt. 😒

Sollte dem Lohn des neuen Hausbetreuers das Lohnschema der pensionierten Hausbetreuerin zugrunde liegen, wäre der Winterdienst nicht inkludiert. Wenn die Hausverwaltung es schafft, durch Abänderung des Lohnschemas den Winterdienst zum gleichen Lohn zu inkludieren, widerspricht sie ihrem eigenen Schreiben vom 17.2.2011:😡

Wir dürfen Sie darüber informieren, dass sowohl die Gewerkschaft ÖGB VIDA … als auch die Kanzlei Hxxxxxxxxx  SteuerberatungsKEG auf einen Mindestlohn von netto rd. € xxx für die durchzuführenden Arbeiten kommen…
Dies bedeutet, dass unter diesem Mindestlohn niemand beschäftigt werden darf und damit das Angebot von Herrn Vxxxxxxxxxx leider nicht den gesetzlichen Bestimmungen entspricht.
Anmerken möchten wir jedoch, dass die Schneeräumung für die Parkplätze in dieser Summe noch nicht berücksichtigt ist…
Nachdem Frau Txxxxxx körperlich nicht in der Lage ist, die Parkplätze zu räumen, wird daher der Bestbieter Firma Axxxxxxx zu einem Pauschalpreis von netto € 2.000,– (brutto € 2.400,–) pro Saison mit der Schneeräumung der Parkplätze ab der Saison 2011/2012 beauftragt.

Gekostet hat die Schneeräumung jährlich € 9.000,– !😱

Weiters sind die gesetzlichen Vorgaben hinsichtlich Arbeitszeit/Hausbetreuer zu beachten (siehe entsprechenden Beitrag in der Kategorie „Hausbetreuung“)!🤔

Und jetzt ist der neue Hausbetreuer seit 1. Dezember mit nicht „geprüften“ Arbeitsunterlagen tätig?! So antwortete jedenfalls die Hausverwaltung den Eigentümer/innen auf ihre Anforderung der Arbeitsunterlagen. Da stellt sich natürlich auch die Frage, wie bei der Stmk GKK angemeldet wurde? 🤔

Eigentlich sollte der Arbeitsvertrag gemäß Hausverwaltungsvertrag bereits 4 Wochen vor Unterzeichnung zur Einsicht im „Büro“ C/66 aufliegen…😤

In der Eigentümerversammlung wurde der Hausverwalter auch auf die fehlerhafte Lohnverrechnung der Hausbetreuerin hingewiesen…Die ausbezahlten Löhne (Lohnzettel sind im „Büro“ C/66 einsehbar) stimmen nicht mit dem von der Gewerkschaft VIDA vorgegebenen Lohnschema überein!🤓

Spätestens am 10. Jänner müssten die Eigentümer/innen gemäß Hausverwaltungsvertrag das Protokoll der Eigentümerversammlung in Händen halten. 😐

In der Beilage findet sich hoffentlich die Kostenaufstellung für den Hausbetreuer: Die WEG bezahlt als Arbeitgeber den Bruttolohn + ca. 1/3 davon Lohnnebenkosten + 2 Monatslöhne (zuzüglich Lohnnebenkosten) für Urlaubs- und Weihnachtsgeld sowie die entsprechenden Vertretungslöhne (zuzüglich Lohnnebenkosten) für 5 Wochen Urlaub und bei Dienstverhinderung des Hausbetreuers! 😱

Die Kosten für eine Reinigungsfirma sind mit 12 Monatsgagen abgegolten. Außerdem fallen keine Kosten für Maschinen, Geräte und Reinigungsmittel an!🙂🙂🙂

Das war das Jahr 2016! Soll das Jahr 2017 nicht gleich oder ähnlich verlaufen, sind Sie als Eigentümer/in gefordert!

5 Kommentare zu Jahresrückblick 2016 2.Halbjahr

  1. ogris@WegwerfMail.de // 5. Januar 2017 um 20:28 // Antwort

    Meine Glaskugel sagt für die Ulmgasse 2017,2018-2020 folgendes voraus: Die Hausverwaltung Ogris freut sich weiterhin den Eigentümern rund um die Uhr zu dienen, auch wenn sich einige grün und blau ärgern!

    Gefällt mir

  2. zimmermann // 6. Januar 2017 um 10:49 // Antwort

    „Nachdem Frau Txxxxxx körperlich nicht in der Lage ist, die Parkplätze zu räumen, wird daher der Bestbieter Firma Axxxxxxx zu einem Pauschalpreis von netto € 2.000,– (brutto € 2.400,–) pro Saison mit der Schneeräumung der Parkplätze ab der Saison 2011/2012 beauftragt.“

    Die Firma Attensam hat dies nie bestätigt, auf Anfrage teilte diese mit: So eine Vereinbarung wurde mit der HV Ogris nicht vereinbart und kann sich nur um ein Missverständnis handeln“

    Missverständnisse begleiten die Wohnanlage Ulmgasse-Ogris schon Jahre!

    Wenn die Eigentümer jedes Missverständnis schlucken……selber schuld!!!

    Gefällt mir

  3. Ihre Glaskugel muss trüb sein und ihre Voraussagen folgedessen nicht korrekt. Von wegen den Eigentümern rund um die Uhr zu dienen?! Welchen Eigentümern??? Was soll das heißen „bis 2017,2018-2020 dienen“? Geht „der Diener“ mit dem Hausmeister in Pension ???

    Gefällt mir

  4. fox_khnbec@WegwerfMail.org // 9. Januar 2017 um 20:58 // Antwort

    Ihr werdet alle ganz schön verarscht…..Eure Anlage hat in all den Jahren nur Nieten als HV gezogen, gebt nicht nur den HV die Schuld sondern sucht diese bei Euch selbst!!!! Ich habe gehört das ein Pensionistenverein 80 +. bei Euch das sagen habe! Das kann doch nicht gut gehen, die denken doch nur kurzfristig

    Gefällt mir

  5. Sehr richtig ! Die ewige Raunzerei geht der WEG nämlich auf die Nerven! Man nehme sich ein Beispiel an anderen Wohnungsanlagen in Graz! Generell müsste vieles bei euch verändert werden. Es ist schon so viel Zeit ungenutzt verstrichen, es muss rasch gehandelt werden. Eure 3 Dächer (D-Haus) sind in einem katastrophalen Zustand. 3 Lifte müssten renoviert werden ! ! Alles kein Problem ? ? Wo sind die Verantwortlichen ? ? Es gibt nur Ablenkung und Schönrederei ! Warum ? ? Natürlich, eine Hausverwaltung, die nur 10% vom Gehalt eurer Hausbesorger bekommt, wird natürlich nur das Allernötigste tun . SPAREN OK….aber was Ihr macht ist unverantwortlich !

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: